Steinhausen ZG – Polizeihund «Wallace» stellt flüchtenden Einbrecher

07.03.2018

Die Zuger Polizei hat zwei Männer und eine Frau verhaftet, die in ein Wohnhaus eingebrochen sind. Einer der Einbrecher versuchte zu fliehen, wurde aber durch einen Polizeihund aufgefunden.

Am Freitagabend (2. März 2018), kurz vor 22:00 Uhr, meldete eine Bürgerin ein verdächtiges ausländisches Fahrzeug an der Grabenackerstrasse in Steinhausen. Gestützt auf diese Meldung rückten die Einsatzkräfte umgehend aus. Vor Ort konnten sie im gemeldeten Auto eine 43-jährige Italienerin antreffen. Zudem wurde in der näheren Umgebung ein 60-jähriger Serbe festgenommen. Ein weiterer Mann, ein 30-jähriger Belgier floh beim Eintreffen der Polizei, konnte aber kurze Zeit später durch den Diensthund Wallace in einem Gebüsch aufgefunden und ebenfalls verhaftet werden. Die drei Personen werden verdächtigt zusammen in ein Wohnhaus an der Grabenackerstrasse eingebrochen zu sein.

Beim mutmasslichen Einbrecher-Trio konnte Deliktsgut sowie Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Es wird nun geprüft, ob sie für weitere Straftaten in Frage kommen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat für die drei Personen beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Verdächtige Wahrnehmungen sofort melden
Der Fall zeigt einmal mehr auf, wie wichtig es ist, verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei zu melden. Dank solchen Hinweisen gelingt es immer wieder, mutmassliche Täter in flagranti zu verhaften. Die Strafverfolgungsbehörden sind auf die Mithilfe von couragierten Bürgerinnen und Bürgern angewiesen.

Zögern Sie deshalb nicht den Polizeinotruf 117 zu wählen, wenn:

• sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten.

• Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier unterwegs oder parkiert sind.

• unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.

Kapo ZG